Reise 2019

Liebe Reiseteilnehmerinnen und Reiseteilnehmer,

uReise Flyer 2019nsere nächste Delegationsreise führt uns vom 27.02.-03.03.2019 in ein Land, wo gleichzeitig Vergangenheit bewahrt und Zukunft geschaffen wird: Israel. 


Ausgehend von der Metropole Tel Aviv, erkunden wir diesen faszinierenden, geheimnisvollen und vielschichtigen Flecken Erde. Mit Unterstützung des Landkreises Esslingen, der seit 35 Jahren eine enge und lebendige Kooperation mit der Stadt Givatayim vor den Toren Tel Avivs hat, werden wir uns ein Bild der pulsierenden israelischen Start-Up Szene machen und einen Einblick in die Technologien von morgen bekommen.

Bei einer Wanderung in der naturbelassenen Landschaft der Wüste Negev lassen wir die moderne Seite des Landes zurück. Neben einem Abstecher in die Oase von En Gedi und dem Besuch eines Kibbuz, darf auch ein Bad im Toten Meer nicht fehlen. In Jerusalem tauchen wir in die Geschichte des Landes ein und besteigen den Ölberg, von dem wir hinab in die historische Altstadt mit der Grabeskirche und der Klagemauer spazieren.

Während der Reise sind wir im Herzen von Tel Aviv untergebracht und können abends den Tag am Strand oder im bunten Nachtleben Tel Avivs ausklingen lassen.
Wir laden Euch ein Israel zu erleben und freuen uns darauf mit Euch die verschiedenen – und auch oft gegensätzlichen – Facetten dieses Landes auf unserer gemeinsamen Delegationsreise kennenzulernen.

Euer Reise-Team 2019

>>>>Anmeldung ab dem 19.11.18 unter: https://wj-esslingen.de/?veranstaltung=14092 

>>>>Hier gibt's den Flyer zum download

 

Reisehinweise

> Brauche ich ein Visum für die Delegationsreise?:   Nein.

Deutsche Staatsangehörige, die nach dem 1. Januar 1928 geboren sind, benötigen bis zu einem Aufenthalt von drei Monaten kein Visum.

> Ich habe von früheren Reisen einen Reisestempel eines oder mehrerer islamisch geprägter Länder im Reisepass:    Prinzipiell kein Problem.

Gemäß der Auskunft des Auswärtigen Amtes, der Infoseiten der israelischen Botschaft und gemäß den Informationen unseres Reiseleiters, stellen "Vorherige Reisen in arabische Staaten oder nach Iran per se kein Einreisehindernis dar". Reiseteilnehmer, die im Jahr 2016 beispielsweise an der WJ Delegationsreise in den Iran teilgenommen haben, benötigen also nicht zwingend einen zweiten Reisepass. Dennoch ist bei Vorhandensein solcher Stempel im Pass gegebenenfalls mit einer Befragung durch israelische Sicherheitskräfte bei der Einreise oder der Ausreise zu rechnen. In der Regel wird hier nach dem Reisegrund und der Dauer des Aufenthalts im betreffenden islamischen Land gefragt. Es kann auch nach Kontakten vor Ort und sonstigen Details gefragt werden.

Wir planen am An- und Abreisetag jeweils genügend Zeit ein, damit auch mögliche Verzögerungen dieser Art an den Flughäfen nicht zu Zeitdruck für die Reisegruppe führen.

Für Informationen zur Möglichkeit eines zweiten offiziellen Reisepasses (Kostenpunkt: 60€) besucht bitte folgende Info-Seite des Landes Baden-Württemberg: https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Reisepass++Ausstellung+eines+Zweitpasses+beantragen 

In Esslingen geht dies einfach über das Bürgerbüro (Beblinger Straße 1-3, 73728 Esslingen) zu den normalen Öffnungszeiten. 
Notwendige Dokumente: aktuelles biometrisches Lichtbild, bisheriger Reisepass, formlose Begründung weshalb der Zweitpass benötigt wird (gilt auch für nicht-dienstliche Zwecke wie Reisen im Zuge des Ehrenamts).